Literatur

Auch wenn man im Internet viele Informationen zum Thema Bogenschießen findet, kann es hilfreich sein, hin und wieder zu einem Buch zu greifen, um das Training sinnvoll zu ergänzen.

Hierbei sollte das Buch zum Erfahrungshorizont des jeweilgen Bogenschützen passen, denn nur der passende Schwierigkeitsgrad kann weiterhelfen.

Grundsätzlich gilt: Zunächst müssen die Grundlagen stimmen, bevor man sich mit komplexeren Schießvarianten beschäftigt.

Bogenschießen, Oliver Haidn et al.

 

Titel Bogenschießen. Trainingswissenschaftliche Grundlagen.
Autor Oliver Haidn, Jürgen Weineck, Veronika Haidn-Tschalova
Verlag Spitta Verlag GmbH Co. KG
Jahr 2010
Seiten 720
Schwierigkeit Profi, Trainer

Bewertung

In seiner zweiten, überarbeiteten und erweiterten Auflage schreibt Bundestrainer Oliver Haidn über Trainings- und bewegungswissenschaftliche Grundlagen beim Bogenschießen. Der Seitenumfang macht schnell klar: Es handelt sich um DAS aktuelle Standardwerk im deutschen Bogensport. Es werden viele Themen angeschnitten, die einen hervorragenden Überblick über die Komplexität des Bogenschießens verleihen. Generell ist das Buch etwas trocken, aber dafür sehr wissenschaftlich gehalten. Besonders als Nachschlagwerk ist dieses Buch sehr gut zu gebrauchen. Viele Diagramme unterstützen den Text. Besonders erfreulich ist in der überarbeiteten Version, dass viele zusätzliche Bilder im Gegensatz zum Vorgänger hinzugefügt wurden, die auf elementare Technikelemente eingehen. Hier wird auch das 4-Positionsphasen-Modell erklärt, welches in der Abteilung von den Übungsleitern gelehrt wird. Insbesondere ist dieses Buch auch als Nachschlagewerk für Trainer und Übungsleiter zu empfehlen. (Stefan Girke)

Total Archery, KiSik Lee 2009

Titel Total Archery: Inside the Archer
Autor KiSik Lee, Tyler Benner
Verlag Astra LLC
Jahr 2009
Seiten 253
Sprache englisch
Schwierigkeit Profi, Trainer

Bewertung

Der ehemalige südkoreanische Nationaltrainer und jetzige Nationaltrainer der USA schreibt in seinem Buch über seine Erfahrungen als Nationaltrainer im Bogensport. Hierbei handelt es sich um das Nachfolgewerk "Total Archery (First Edition)", welches 2005 erschienen ist.

Er versteht es wie kein Zweiter mithilfe von vielen Bildern dem Schützen das passende Schießgefühl zu vermitteln. Auf keinen Fall sollte man das Vorwort überspringen: Es gibt tiefe Einblicke, wie Lee seine eigene Arbeit einordnet.

International gesehen ist Kisik Lee's Buch aktuell wahrscheinlich das Standardwerk im Bogenschießen. Auch, wenn es eine deutsche Fassung gibt ("Total Archery. Der Bogenschütze von Innen", 2010), sollte man sich überlegen, ob man das Originalwerk nicht bevorzugt: KiSik Lee hat viele Begriffe geprägt, die von anderen Autoren später übernommen wurden. (Stefan Girke)

Shaolin - Du musst nicht kämpfen, um zu siegen, Bernhard Moestl

Titel Shaolin - Du musst nicht kämpfen, um zu siegen! Mit der Kraft des Denkens zu Ruhe, Klarheit und innerer Stärke
Autor Bernhard Moestl
Verlag Knaur TB
Jahr 2010
Seiten 272
Sprache deutsch
Schwierigkeit einfach (schwierig in der Umsetzung)

Bewertung

Man soll sich also nicht anstrengen (kämpfen) und trotzdem gewinnen? Das klingt zunächst einmal sehr widersprüchlich und nach reinem Wunschdenken. Wann hat man schon mal mehr bekommen, weil man weniger gemacht hat? Die Lösung liegt in der Struktur des Denkens und nimmt uns alltägliche Lasten.

Bei diesem Buch handelt es sich in erster Linie nicht um ein Buch zum Thema Bogenschießen, sondern um einen allgemeinen Berater für den Alltag. Da man jedoch beim Bogenschießen häufig in einen Wettkampf gegen andere (oder gegen sich selbst!) tritt, stellt dieses Buch die optimale Vorbereitung für einen Turnierschützen dar.

Das Buch ist in 13 Prinzipien/Lehrsätze unterteilt, die aufeinander aufbauen. Schon das erste Prinzip hat es in sich: "Das Prinzip der Gegenwart: Laufe nicht der Vergangenheit nach, und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt."

Das hier viel Potential für Schützen dabei ist, versteht sich von selbst.

Diese Lektüre ist für Bogenschützen wahrscheinlich die wichtigste außerhalb der Bogenschießliteratur. Ein absolutes Must-Have!

Folgende Lehrsätze werden besprochen.

  1. Das Prinzip der Gegenwart
  2. Das Prinzip der Achtsamkeit
  3. Das Prinzip der Entschlossenheit
  4. Das Prinzip des Nicht-besitzen-Wollens
  5. Das Prinzip der Gelassenheit
  6. Das Prinzip der Langsamkeit
  7. Das Prinzip der Nachahmung
  8. Das Prinzip der Gelegenheit
  9. Das Prinzip des Nachgebens
  10. Das Prinzip der Überlegenheit
  11. Das Prinzip des Sich-lösen-Könnens
  12. Das Prinzip des Sich-selbst-Erkennens
  13. Das Prinzip der Gemeinsamkeit

(Stefan Girke)

Kooperation

Sporthand.de

Fit-in

Hauptsponsor

Sparkasse

Sponsoren

  • logo-klein-reisebuero-dittrich
  • vorgerd-neu
dosb-ids-logo-button-stuetzpunktverein-ab2018-farbe
kifr-verein