Spielberichte vom 15.02- 16.02.2020

18.02.2020

2. Herren: Männer-Reserve bleibt dran

2. Herren Mit dem deutlichen und jederzeit ungefährdeten 32:18 (17:9)-Erfolg über die Drittvertretung von Sparta Münster hält der TB Anschluss an die Spitzenplätze der 1. Kreisklasse. Durch die gleichzeitige Niederlage des BSV Roxel gegen Adler Münster ist der Abstand zum ersten Tabellenplatz nun sogar auf nur noch zwei Punkte geschrumpft.

Trainer Niklas van den Berg konnte am Sonntag auf einen für ein Auswärtsspiel ungewohnt großen Kader zurückgreifen und hatte alleine vier Torhüter zur Verfügung. Mit „Lippi“ Wenzel wurde einer von ihnen erfolgreich zum Feldspieler und Sieben-Meter-Spezialisten umfunktioniert: Alle drei Strafwürfe wurden von ihm sicher verwandelt, nach einer Einzelaktion fügte er sogar noch einen Feldtreffer seiner Torjägerstatistik hinzu.

In den ersten zehn Minuten erwischten die Stemmerter einen zähen Start und konnten sich nicht richtig von den Gastgebern, die am unteren Tabellenende stehen, absetzen. Erst nach dem 5:4, den der TB auf 11:4 ausbaute, wurde der Leistungsunterschied deutlich sichtbar. Beim 17:9-Halbzeitstand war die Partie schon so gut wie entschieden. Nach dem Seitenwechsel hatten die Spartaner nicht mehr viel entgegenzusetzen, Nicki van den Berg konnte munter durchwechseln und allen Spielern Einsatzzeiten geben, die fast alle dazu nutzten, sich noch in die Torschützenliste einzutragen.

Am 29. Februar (Samstag, 16 Uhr) kommt mit der SG Gescher/Legden noch einmal ein Gegner aus den unteren Tabellenregionen in die Willihalle - gegen den das Hinspiel allerdings noch mit 22:25 verloren wurde. Diese Scharte will die Reserve dann unbedingt auswetzen.Bernd Schäfer

Männliche A-jugend gewinnt haushoch ohne Auswechselspieler

Am Sonntagnachmittag fand das Nachhochspiel gegen den HC Ibbenbüren statt. Das Hinspiel im September hatte der TB nach desolater Leistung verloren und auch diesmal sahen die Vorzeichen erst mal nicht besonders gut aus: Nicht nur, dass es aufgrund von zwei mehr oder weniger verletzten Spielern keine Auswechselmöglichkeit gab, auch die angesetzten Schiris tauchten mal wieder nicht auf.

Verspätet ging es dann doch los und es zeigte sich schnell, dass der HC seit der letzten Begegnung Federn gelassen hatte. Im Angriff hatten die TBler überhaupt keine Probleme, zum Torwurf zu gelangen, da die gegnerische Abwehr riesige Löcher hatte. Zunächst scheiterten die Stemmerter aber noch zu oft an der eigenen Lässigkeit und dem großen Torhüter der Ibbenbürener. Die eigene Abwehr war auch noch nicht ganz wach und machte es den wenigen wurfstarken Gastgebern immer wieder zu leicht. Trotzdem konnte der TB schon mit einem guten Vorsprung in die Pause gehen.

In der zweiten Halbzeit bekamen die Burgsteinfurter dann einen besseren Zugriff. Hinten wurden zahlreiche Bälle erobert und in Gegenstöße verwandelt. Vorne funktionierte eigentlich alles, wobei Eric einen richtig tollen Tag hatte und aus allen Lebenslagen zum Tor gelangte. Mit einem erfreulichen 42:22-Auswärtserfolg konnte die Mannschaft das Wochenende entspannt ausklingen lassen.Kristina Rein

Männliche C: TB-Jungs ärgern Tabellenführer

mC Am Samstagnachmittag durfte der Tabellenzweite TB-Burgsteinfurt gegen den Tabellenführer TV Gescher in der Heimarena antreten. Bis zur Halbzeit konnten die Jungs sich ein 9:9 erkämpften, erlitten dann aber doch eine 16:18-Niederlage, da das intensive Spiel viel Kraft kostete.

In den ersten sieben Minuten schien das Spiel zu Gunsten von Gescher zu verlaufen, der TV führte schnell mit 4:1. Da Gescher bislang ungeschlagen war, sah es nach einer erneuten Niederlage für die Burgsteinfurter aus. Nach dem Team-Timeout in der zehnten Minute zeigten die Jungs endlich ihren Kampfgeist. In der Deckung wurden die körperlich groß gewachsen Gegner festgesetzt. Im Angriff lief der Ball flüssiger und durch die Spielzüge erarbeiteten sie sich den 9:9-Halbzeitstand.

Nun war die Hoffnung vorhanden, Gescher doch mindestens einen Punkt aufs Minuskonto zu schieben. In der zweiten Halbzeit zeigte die Mannschaft eine super Leistung und führte zeitweise, konnte sich aber nicht absetzen. Aber Gescher würde nervös und die Sensation schien greifbar nah. Fünf Minuten vor Spielende wurden die Chancen plötzlich nicht mehr verwertet, das arbeitsbetonte und kraftraubende Spiel ging an den Gegner.

„Wir können stolz auf die Leistung sein , da wir die erste Mannschaft waren, die Gescher unter 20 Toren hielt. Und jeder für jeden gekämpft und sich für die Mannschaft eingebracht hat“, lautete das Resümee der Trainer.Raphael von Ruczicki

Weibliche E-Teams erfolgreich

Den sechsten Sieg in Folge konnte die E1 gegen Emsdetten einfahren. Hatte es im Hinspiel noch eine 7:11-Niederlage gegeben, konnte diesmal der Spieß umgedreht werden. Besonders torhungrig zeigte sich einmal mehr Mariella Nimbach. Das Spiel endete mit 19:6. Die E2 hatte diesmal sogar Auswechselspielerinnen zur Verfügung und kam dank einer starken Vorstellung zu einem ungefährdeten Erfolg gegen Nordwalde. Die meisten Tore erzielten wie gewohnt Samira Abu-Subeih und Leni Schlieckmann. Gerd Treutler

Kooperation

Sporthand.de

Fit-in

Hauptsponsor

Sparkasse

Sponsoren

  • vorgerd-neu
dosb-ids-logo-button-stuetzpunktverein-ab2018-farbe
kifr-verein
st--willibrord