Bogensportler haben Training wieder aufgenommen!

10.05.2020
img-1720

Endich! Als eine der ersten Sportarten durften die Bogenschützen den Trainingsbetrieb am Samstag bei herrlichen Wetterbedingungen wieder aufnehmen. Auf dem vereinseigenen Gelände in Borghorst (Ecke Tappenstiege/Auf dem Windhorst) fanden sich prompt die ersten TB´ler ein, die sehnsüchtig auf die gute Nachricht gewartet hatten. Ermöglicht hat das der Beschluss der Bundesregierung und des Landes NRW vom vergangenen Mittwoch.

Bogensport findet derzeit im Freien statt, wird aus nachvollziehbaren Gründen kontaktlos betrieben und das Anfassen des Materials Anderer ist sowieso tabu. Ferner ergeben sich dabei von jeher Abstände zwischen den Teilnehmern, allein schon aufgrund der verschiedenen Distanzen zwischen 20 und 70 Metern zu den Zielscheiben. Daher mussten lediglich einige Corona-bedingte Anpassungen des Trainingsablaufs, neben zusätzlicher Hygiene-Maßnahmen, vorgenommen werden.

So steht jeweils nur noch ein Schütze pro Scheibe auf der Schießlinie und das in einem eigens markierten Bereich, um einen Abstand von zwei Metern zu den Nebenleuten abzusichern. Die nächsten warten mindestens fünf Meter dahinter. Zudem wurde ein Konzept für die Laufwege entwickelt, damit sich die Sportler in keinem Moment näher kommen. Die Schießaufsicht achtet derweil nicht nur auf die Einhaltung der bogenspezifischen Sicherheitsregeln, sondern nun auch strengstens auf die Umsetzung der aktuellen Notwendigkeiten. Aus ihrem Blickwinkel sehen die Positionswechsel der Teilnehmer, die immer erst auf ihr Kommando erfolgen, dann wie eine Art Choreografie aus.

Die Sportler konnten sich, durch eine Vorab-Veröffentlichung in der abteilungsinternen WhattsApp-Gruppe, bereits im Vorfeld mit dem Ablaufkonzept und den neuen Richtlinien eingehend vertraut machen, die zudem an mehreren Stellen an der Sportstätte auch aushängen, sodass beides auf Anhieb zu 100 % geklappt hat.

Nun freuen sich die TB-Bogensportler, dass sie endlich wieder ihrer Leidenschaft nachgehen können. Entsprechend fröhlich und gelöst war die Stimmung bei der ersten Trainingseinheit. Etwas wehmütig sind die leistungsoreintierten Schützen von ihnen natürlich, dass berechtigterweise keine Turniere stattfinden dürfen. Selbst die Deutsche Meisterschaft, die im September in Wiesbaden ausgetragen werden sollte, ist bereits frühzeitig im März abgesagt worden.

Auch sind Zuschauer nicht erlaubt und können die sehr beliebten Schnuppertrainings sowie stets ausgebuchten Anfängerkurse derzeit nicht angeboten werden, weil es dabei den Übungsleitern in der Praxis nicht möglich wäre, Anfängern diesen wunderschönen Sport näherzubringen, ohne dabei manuelle Haltungskorrekturen vorzunehmen und beim Handling des Materials einzugreifen. Wer jedoch an einem Kurs interessiert ist, kann sich gerne schon einmal an die Turnerbund-Geschäftsstelle wenden, unverbindlich auf eine Warteliste setzen lassen und wird dann zu gegebenem Zeitpunkt über den nächstmöglichen Termin informiert.

Quelle: Bericht und Fotos: Joachim Janning

Kooperation

Sporthand.de

Fit-in

Hauptsponsor

1 Sparkasse

Sponsoren

  • vorgerd-neu
dosb-ids-logo-button-stuetzpunktverein-ab2018-farbe
kifr-verein
st--willibrord