Spielberichte vom Wochenende 05.10- 06.10.2019

08.10.2019

1. Damen: Derbysiiiiiieger!

1. Damen Vor dem Spiel waren die Burgsteinfurter Landesliga-Damen sichtlich angespannt, nach dem Spiel gegen die Reserve von Vorwärts Wettringen nur noch erleichtert und glücklich: Mit einem Zuschauer-Saisonrekord ging die Mannschaft von Trainer Ansgar Cordes motiviert ins Spiel. Und gewann am Ende deutlich mit 27:21.  „Wir hatten aus unserer letzten Begegnung im Februar einiges wieder gut zu machen und das haben wir geschafft“, meinte Spielerin Marie Teigeler nach dem Schlusspfiff. Vom Start weg lagen die TBlerinnen ständig in Führung, nach einer guten Viertelstunde bereits mit 8:2. Zwischen der 20. Minute und der Anfangsphase der zweiten Halbzeit ließen sie jedoch die Zügel etwas schleifen, der Vorsprung schmolz von 14:5 auf 14:9 zusammen.

Doch obwohl Wettringen nach der Pause zunächst motivierter und mit einer anderen Körperhaltung auftrat, gab Burgsteinfurt die Führung nie aus der Hand. Im letzten Team Time Out der Wettringerinnen beim Stand von 24:19 in der 55. Minute war klar, dass zwei weitere Tore für einen Sieg reichen würden. Und so kam es auch. Am Ende hieß es 27:21. „Danke an alle. So eine volle Halle sehen wir gerne“, hoffen die Damen, die jetzt mit 8:0 Punkten an der Tabellenspitze stehen, auch in Zukunft auf lautstarke Unterstützung. Marie Teigeler, 08.10.2019

Männliche A-Jugend zeigt gute Abwehrleistung in Vreden

Zur „Primetime“ am Samstagabend durften die TBler gegen den TV Vreden ran. Die Gastgeber kamen mit komplett gefüllter Bank und ordentlich Tempo daher. Die TBler hatten mal wieder nur zwei Auswechselspieler, mussten daher clever spielen und Kräfte sparen. Dies gelang zunächst sehr gut, weil sie sich in der Abwehr gut bewegten und den Gastgebern „was auf die Finger“ gaben. Bis zum 6:4 in der 15. Minute konnten sie so gut mithalten. Robin erwische einen super Tag im Tor und hielt einige sehr schwierige Bälle. Allerdings zeichneten sich da schon Probleme im Angriff ab, die später auch den Abend dominieren sollten. Der Ball wurde meist völlig ohne Druck gespielt und der Rückraum zeigte sich aktions-faul, sodass weder die Außen noch der Kreis freigespielt werden konnten. Mit einem 8:14 ging es in die Halbzeit, nachdem die schwindenden Kräfte auf Seiten des TB zu Gegenstößen einluden. Nach dem Seitenwechsel wurde es nicht wirklich besser. Die Abwehr stand zwar immer noch recht gut, konnte die wendigen und wurfstarken Vredener aber nicht in den Griff bekommen. Im Angriff wurde es immer schlimmer. Als die Gastgeber zu einer 5:1-Deckung wechselten konnten sich Theo und Cedrick auf Halb und die Kreisläufer Mo und Phil noch einige Male in Szene setzen, letztendlich musste der TB sich aber mit einem sehr deutlichen 17:24 geschlagen geben. Kristina Rein, 07.10.2019

C-Jungs feiern Heimsieg gegen TV Vreden

Nach dem ersten Heimsieg gegen die JSG Mettingen-Recke wurde es nun ernst gegen den Tabellennachbarn TV Vreden. Diesmal trat die Burgsteinfurter C-Jugend verletzungsbedingt nur mit neun Spielern an. Jedem war bewusst, ruhig und konzentriert in der Abwehr arbeiten zu müssen und vorne Druck zu machen. Das wurde von den Jungs in der ersten Halbzeit umgesetzt, mit 16:12 gingen sie in die Pause

Im zweiten Abschnitt spielte der TB nicht mehr so konzentriert wie im ersten, Vreden kam immer näher heran. Zwar konnten sich die Jungs im Angriff immer wieder durchsetzen, aber leider waren die Würfe oft unplatziert. In den letzten Minuten wurde es spannend, nachdem Vreden in der 20. Minute den Ausgleich zum 20:20 schaffte und hoffte, das Spiel noch einmal zu drehen. Nun wurden die TB-Jungs wach und kämpften. Bis zum 22:22 ging es hin und her, erst in den letzten Sekunden konnten sie sich mit zwei Toren in Folge zum 24:22-Endstand absetzen. Raphael von Ruczicki, 08.10.2019

Männliche D Jugend sammelt weiter Punkte

Auch das Heimspiel gegen Gescher wurde von den D-Jungs des TB mit 14:11 (6:4) gewonnen. Mit nur acht Spielern musste das Team diesmal auskommen, glücklicherweise war der Gegner mit genauso wenigen Spielern angereist. Damit war von Anfang an klar, dass die Kondition und der Siegeswille entscheidend sein würden. Burgsteinfurt verteidigte aggressiv und ließ nur wenig zu, der TV Gescher fand nur selten eine Lücke in der Abwehr. Allerdings wurden im Angriff wieder einmal zu viele Chancen verdaddelt, die Lücken, die durch die Außenspieler gerissen wurden, wurden nur selten genutzt. Am Ende bekam Gescher nochmal „Oberwasser“, weil bei den TB-Jungs die Konzentration nachließ. Nach einer Ansage des Trainerteams waren die Stemmerter aber wieder wach und schaukelten das Spiel nach Hause.

Gegen Gescher spielten: Nico Stümpel, Jonas Werning, Ole Bordewick, Lasse Niehus, Aaron Heller, Luke Gribowski, Torge Kerkhoff und Janno Wehmeyer. Jens Scherer, 07.10.2019

Weibliche B: Das war Nix

wBDie weibliche B-Jugend trat am Sonntag in Ibbenbüren an. Für das Duell zweier verlustpunktfreier Teams waren allerdings die Gegebenheiten schlecht: Das vorhergehende Spiel verzögerte sich, weil keine Schiedsrichter kamen - die auch beim eigenen Spiel hätten pfeifen sollen. Glücklicherweise wurde schnell Ersatz gefunden, zum Aufwärmen blieben allerdings nur 12 Minuten Zeit.

Beide Teams waren offensichtlich sehr nervös und produzierten einige technische Fehler. Dazu vergaben die Burgsteinfurterinnen gleich mehrere hundertprozentige Torchancen. Als es nach zehn Minuten 4:4 stand, sollte der Ball mit Gewalt ins Tor. Das klappte allerdings nicht, dafür fand Ibbenbüren jetzt die Lücken und zog wieder davon. Die Stemmerterinnen befolgten nur langsam die vorher besprochene Marschroute, mit einem Rückstand von 8:11 ging es in die Pause.

Nach der Pause das gleiche Spiel, drei freie Bälle in Folge fanden nicht den Weg ins Tor. Die JSG hingegen traf und spätestens nach dem 9:15 gingen die Köpfe der TBlerinnen runter. Zwar kämpfte der TB um jeden Ball, aber mit überhasteten Würfen und vielen Versuchen, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, kam das Team nicht mehr in Schlagdistanz.

„Man kann nicht den Einsatz bemängeln“, meinte Trainer Jürgen Kötterheinrich nach dem Spiel. „Nur die Cleverness und ein Schuss Abgebrühtheit fehlte.“ Am Ende sei die 17:24- Niederlage ein wenig zu hoch ausgefallen, aber die Gastgeberinnen waren die verdienten Sieger. Jürgen Kötterheinrich, 07.10.2019

Weibliche C2 muss erste Niederlage einstecken

Mit dem Luxus von drei Auswechselspielerinnen konnte die C2 zum Heimspiel gegen Stadtlohn antreten. Dennoch fehlten für das Spitzenspiel ausgerechnet einige der stärkeren Spielerinnen, sodass Stadtlohn die Favoritenrolle innehatte. So war es nicht verwunderlich, dass die Gäste bereits mit einem 9:6-Vorsprung in die Pause gehen konnten, gegen deren defensiv eingestellte Deckung gab es kaum ein Durchkommen. In der zweiten Hälfte machte sich Resignation breit, weil die TB- Mädels minutenlang ohne Tor blieben. Als die Gäste mit 17:9 führten, war das Spiel entschieden. Der starke Schlussspurt kam leider zu spät, am Ende verloren die Burgsteinfurterinnen mit 15:18. Gerd Treutler, 08.10.2019

Kooperation

Sporthand.de

Fit-in

Hauptsponsor

Sparkasse

Sponsoren

  • vorgerd-neu
dosb-ids-logo-button-stuetzpunktverein-ab2018-farbe
kifr-verein
st--willibrord