Spielberichte vom Wochenende 15.12-16.12.2018

18.12.2018

1. Damen Überwintern auf Platz 8!

1. DamenDer Druck vor dem heutigen Heimspiel war sicherlich hoch, doch wir haben uns mit voller Konzentration auf das letzte Spiel in 2018 vorbereitet. Mit einem 27:22 Sieg gegen DJK Sparta Münster 1. Damen sammeln wir zwei enorm wichtige Punkte.

Wir kamen direkt gut ins Spiel und konnten uns nach 20 Minuten absetzen. Vor allem unsere Abwehr klappte besser als letzte Woche. So...mit sind wir mit 14:8 in die Halbzeitpause gegangen. Diesen Vorsprung haben wir dann in der zweiten Halbzeit ausgebaut, doch die Leistung ließ ab der 40. Minute schnell nach, da wir in vielen Unterzahl Situationen nicht zum Zuge kamen. Die Gäste nutzten ihre Chancen und kamen immer näher ran. Doch unser zuvor erarbeiteter Vorsprung half dabei, dass der Sieg nicht gefährdet wurde und somit gewannen wir 27:22 und konnten den Abend schön ausklingen lassen.

Wir wünschen allen eine schöne Weihnachtszeit und sehen uns mit neuem Schwung im neuen Jahr Marie Teigeler, 17.12.2018

2. Damen Hörstel war einfach besser

Das ist das recht einfache Fazit des Spiels der 2. Damen beim Tabellennachbar. Der TB war zwar mit voller Bank angereist, darunter aber auch zahlreiche angeschlagene Spielerinnen. Nach ausgeglichenem Beginn setzte sich Hörstel ab. Beim 8:3 war ein Time out fällig, denn die geplante Taktik ging nicht auf. Beim 9:5 wollte der Gastgeber reagieren und bat ebenfalls zum Gespräch. Doch die zahlreichen Zeitstrafen gegen den TB halfen nicht, bis auf 12:9 blieb man dran. In erneuter Überzahl trafen die Hausherrinnen dann zum 13:9 Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel dann schnell die Entscheidung. Nach 35 Minuten stand es 19:9. Die Stemmerterinnen verwarfen gute Gelegenheiten und der SC konterte stark. Aus dem zwischenzeitlichen 21:14 wurde wieder ein 25:15. Nun versuchte der Gast durch diverse Offensive Varianten in der Deckung den Sc Hörstel vor Probleme zu stellen. Das klappte nur bedingt, zum einen ergaben sich durch die ungewohnten Optionen neue Lücken, zum anderen wurde die Torfrau vom Gastgeber immer mehr zum Faktor. Am Ende stand neben einer weiteren Verletzten eine 34:21 Niederlage zu Buche. Aber Hörstel war einfach besser.##Jetzt geht es in kleine Pause bevor im Januar dann gegen Coesfeld noch das letzte Vorrundenspiel ansteht. Jürgen Kötterheinrich, 16.12.2018

Männliche A-Jugend: Total-Ausfall beim letzten Vorrundenspiel

Das letzte Spiel der Vorrunde in der Bezirksklasse Münsterland hatte die männliche A-Jugend am Sonntagmittag gegen Kinderhaus. Nach dem man bereits die letzten zwei Spiele hoch verloren hatte sollte es nun anders ausgehen, zumindest so der Plan der beiden Trainerinnen. Leider kam es anders.

Obwohl tatsächlich der gesamte Kader anwesend war (8 Feldspieler, 2 Torhüter) zeigte sich schnell, dass in den letzten Wochen selten alle beim Training waren. In der Abwehr fehlte es an Ordnung, Aggression und dem Willen seinem Mitspieler zu Helfen. Ständig rannt jemand kopflos raus und so zerpflückte man seine eigene Abwehrreihe. Der Angriff war zwar auch nur wenig überzeugend, doch dies reichte um Münster mit 15:17 zur Halbzeit auf den Fersen zu bleiben. Nach dem Seitenwechsel wurde es noch schlimmer. Die TB-Jungs ließen sich gänzlich hängen und zeigten nichts mehr von dem was sie eigentlich gut können. Mit einem peinlichen 23:34 ging die Partie zu Ende, in der man zu keinem Zeitpunkt das Gefühl hatte dass die TBler gewinnen wollten. Kristina Rein, 17.12.2018

Männliche B: Sieg für die Ritter des Regenbogens

Männliche BAm Sonntagnachmittag konnte die männliche B Jugend des Turnerbundes ihren dritten Sieg in Folge feiern. Gegner des Spieltags war die SUS aus Stadtlohn. Zum Aufwärmen wurden die Brandneuen pinken Aufwärmtrikots mit der Aufschrift Ritter des Regenbogens vorgestellt.

Von Beginn an war es eine sehr temporeiche Partie. Die Hausherren konnten einige schnelle Angriffe nach vorne spielen, scheiterten jedoch mehrmals am gut aufgelegten TB Keeper Robin Elfers. Der TB spielte ebenfalls einen schnellen Ball nach vorne und konnte so durch schön rausgespielte Tore sich einen 5 Tore Vorsprung erarbeiten. Nach der Pause wurde dann die Anweisung des Trainers befolgt und nochmal eine Schippe mehr draufgelegt. Die Abwehr stand sicher und im Angriff landete fast jeder Ball im Netz. Aufgrund einer sehr starken Mannschaftsleistung konnte so ein 18 zu 28 Sieg eingefahren werden der die B Jugend in der Tabelle etwas klettern lässt. Nach dem Spiel traf man sich in der Willihalle wo gemeinschaftlich eine große Pizzabestellung aufgegeben wurde und beim Spiel der Ersten Herren verdrückt würde. Die Mannschaft dankt herzlich den Spendern der Pizza!

Frohe Weihnachten! Wolfgang Helling, 16.12.2018

Männliche C: Kein Glück am Sonntagmorgen

Männliche CDie männliche C Jugend traf zum dritten Mal auf die Zweitvertretung aus Emsdetten. Nach einem glücklichen Unentschieden zu Saisonbeginn, gab es beim zweiten Mal einen knappen Sieg.

Doch dieses Mal hatte der TB zwei Probleme: In der Deckung wurde nicht so richtig zugepackt und Jasper im Tor sah sich ständig freien Gegenspielern gegenüber. Im Angriff setzten die Jungs nicht wirklich das vom Trainerteam geforderte um. So lag man beständig knapp hinten. Mit 9:13 ging es in die Pause. Da drei Jungs fehlten halfen Jelle, Jesper und Ben aus. Letzterer traf kurz nach dem Seitenwechsel und wurde vorher schön freigespielt. Auch Jesper sorgte regelmäßig für Unruhe. Jelle trat sicher im Rückraum auf, beiden blieb aber ein Treffer verwehrt. Und eigentlich ist das auch schon die Geschichte der zweiten Halbzeit. Toller Kampf, immer wieder schöne Spielzüge, aber vorne zu wenig Treffer. Hinten dagegen mit viel Pech. Es gab viel Aufregung und mächtig Stimmung beide Teams schenkten sich nichts aber am Ende freute sich Emsdetten riesig über den am Ende zu hohen 20:24 Sieg. Jürgen Kötterheinrich 16.12.2018

Weibliche A

Weibliche ABeim Auswärtsspiel gegen SV Germania Schale 63 in der Hopstener Sporthalle starteten die A-Mädchen am Samstagnachmittag vor lauter Kulisse zunächst ziemlich nervös. Trotzdem ging man mit 1:3 in Führung, dann jedoch legte Schale fünf Treffer in Folge nach (6:3). Unkonzentrierte Ballzuspiele wurden vom Gegner dabei konsequent genutzt und in Gegenstöße umgesetzt. Ersatzcoach Jana Köster, die für die kurzfristig krankheitsbeding ausgefallene Isabelle Kolthof einsprang (Danke!) gab klare Anweisungen und die Steinfurterinnen fingen sich wieder und spielten zunehmend sicherer und zuversichtlicher und konnten in den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit von einem 7:7 auf den Pausenstand 10:15 fortziehen. ##Nach der Pause spielte man zunächst ordentlich, ließ aber am Ende konditionell nach und machte es nochmals spannend. So kam Schale in der 59. Minute noch auf ein 25:26 heran, doch mit zwei weiteren Treffern stand am Ende ein bejubeltes 25:28 auf der Anzeige. Nun freut man sich auf die im neuen Jahr stattfindende Meisterrunde. – Den anschließenden Abend ließ man mit einem gemütlichen Pizzaessen auch mit den Aushilfen der Saison ausklingen. Jutta Köster, 16.12.2018

WC2 setzt Serie knapper Heimniederlagen fort

Nach den mehr als unglücklichen Heimniederlagen gegen Ibbenbüren 2 und Greven kreuzte mit Wettringen 2 nun der Tabellenzweite in der Willihalle auf. Alle drei Teams rangieren in der Tabelle vor dem TB, doch auch in diesem Spiel wurde irgendwann deutlich, dass den Stemmerter Mädels

nur Kleinigkeiten fehlen, um selbst ein Spitzenteam zu sein. Diesmal wurde zum wiederholten Mal die Eingangsphase verpennt und schon stand es 7:1 für die Gäste. Im weiteren Verlauf waren die TB-Mädels die bessere Mannschaft und das bis kurz vor Schluss. Da wie gewohnt etliche Siebenmeter verballert wurden und weitere Großchancen ungenutzt blieben, gingen durch eine 14:17-Niederlage beide Punkte nach Wettringen. Der TB bleibt auf Platz 5, doch der Zug nach ganz oben ist endgültig abgefahren. Die meisten Tore erzielten Sophie Gaag, Lea Wessels und Sophia Nolte. Gerhard Treutler 17.12.2018 , 16.12.2018

WD mit zwei Gesichtern zum klaren Sieg

Nach einer langen Niederlagenserie konnte die weibliche D gegen Ammeloe/Ellewick 2 endlich mal wieder zwei Punkte auf der Habenseite verbuchen. Doch so leicht und locker wie beim 23:6- Hinspielsieg sollte es beim Rückspiel in Stemmert nicht werden. Die TB-Abwehr stand in der ersten Viertelstunde vollkommen neben sich und im Angriff gab es neben etlichen aberkannten Toren viel Gewurstel und Hilflosigkeit. Beim 11:4 für die Gäste rieben sich alle die Augen und eine Auszeit sollte Besserung bringen. Die Trainer wussten aber auch keine erfolgversprechenden Tipps. Unverhofft klappte auf einmal fast alles und bis zur Pause war der Rückstand schon bis auf 8:11 geschrumpft. Danach gab es kein Halten mehr. Die offensive Deckung eroberte einen Ball nach dem anderen und die Torjägerinnen trafen nun nach Belieben. Deshalb konnten in der Schlussphase endlich die TB-Neulinge aufs Feld. Endstand: 25:18 für den TB. Gerhard Treutler 17.12.2018 , 16.12.2018

Kooperation

Sporthand.de

Fit-in

Hauptsponsor

Sparkasse

Sponsoren

  • vorgerd-neu
  • logo-klein-reisebuero-dittrich
dosb-ids-logo-button-stuetzpunktverein-ab2018-farbe
kifr-verein