Spielberichte vom Wochenende 01.12-02.12.2018

04.12.2018

1. Damen An der Torhüterin gescheitert

Als Außenseiter sind wir heute Nachmittag zuhause gegen die Damen von SC Greven 09 angetreten. Das Spiel begann relativ unspektakulär, da beide Mannschaften in den ersten 4 Minuten an den Torhüterinnen scheiterten. Die Grevenerinnen dominierten dann aber relativ schnell zur Mitte der ersten Halbzeit das Spiel und zogen mit einem 3-Tore-Vorsprung (12:15) zur Halbzeit in die Kabine. Wir wussten aus dem vergangenen Spiel, dass wir noch alles in der Hand haben, um die Partie zu drehen. Durch die Grippewelle der vergangenen Wochen war sichtbar, dass die Kräfte nachließen. Wir scheiterten immer wieder an der Gasttorhüterin, die uns das gesamte Spiel über im Griff hatte - egal von welcher Position aus. Hinzu kam, dass wir in der Rückwärtsbewegung unterlegen waren und uns einige Tempo Gegenstöße einfingen.Dennoch haben wir Kampfgeist bewiesen und der Partie ab der 45. Minute nochmal Spannung verliehen. Wir waren bis auf zwei Tore heran gekommen und stellten unsere Abwehr offensiv in eine 4-2- und später in eine 3-3-Formation um. Das gelang uns sehr gut, doch die anfängliche Dominanz der Gäste setzte sich durch und wir haben es nicht mehr geschafft, überraschenderweise einen Punkt aus der Partie mit zu nehmen. Am Ende hieß es 27:29 für Greven, aber wir ziehen viele positive Schlüsse aus der guten Schlussphase und wollen weiterhin darauf aufbauen. Marie Teigler, 03.12.2018

2. Damen Teuer bezahlter Sieg.

Die 2. Damen setzt ihre Erfolgsgeschichte fort. Gegen Wettringen 4 ging es am Sonntag mit kleinem Kader zur Sache. Nach gleichmäßig verteiltem Beginn setzten sich die Stemmerterinnen langsam ab. Bis zur Pause vergaben die Gastgeberinnen aber reichlich gute Gelegenheiten und so ging man nur mit 2 Toren Führung in die Kabine. Dabei wurde die Partie lange unterbrochen da sich eine der Gästespielerinnen schwer verletzt hatte.

Nach dem Seitenwechsel blieb Wettringen dran und zeigte dass sie zurecht in der Liga spielen. Nur ganz mühsam kam der TB zu einer knappen Führung. Kurz vor Schluss, Wettringen wollte die sich abzeichnende Niederlage mit einer Manndeckung abwenden, passierte dann das nächste Unglück. Kristel sprang deutlich höher als ihre Gegenspielerin und in der Rückwärtsbewegung. Dabei spielte sie zwar den Ball weg, landete aber unglücklich und knickte weg. So wurde ein zweites Mal auf den Krankenwagen gewartet, um dann die letzten Minuten runterzuspielen. Ein verdienter und erkämpfter Sieg, der durch die Verletzungen getrübt würde. Jürgen Kötterheinrich, 03.12.2018

Männliche A-Jugend:Schlechteste Saisonleistung bisher

Am Samstagnachmittag trat die mA bei SuS Neuenkirchen an. Diese residierten auf dem 7. Tabellenplatz und hatten keinen Auswechselspieler mitgebracht. Die TBler hingegen konnten wieder Dank der B-Jugend auf einen stabilen Kader zurückgreifen.

Es startete, wie gewohnt, mit einer zu passiven Abwehrleistung. Die körperlich überlegenen Gastgeber durften ohne Gegenwehr aus dem Rückraum werfen. Auch den Kreisläufer mochte niemand so recht fest machen. Doch leider war der Angriff noch schlimmer. Am laufenden Band wurden unvorbereitete Würfe genommen und ein Druckspiel schien völlig unmöglich. Es ging trotzdem nur mit einem 18:15 Rückstand in die Pause. Nach dem Seitenwechsel wollte man alles besser machen, doch leider kam es noch dicker. Mit einem peinlichen 42:30 durfte man so nach Hause fahren. Kristina Rein, 04.12.2018

Sieg für die männliche B Jugend

Am Sonntagmittag empfing die männliche B Jugend des Turnerbundes die Gäste der HSG Ascheberg – Drensteinfurt zum Meisterschaftsspiel in der Bezirksliga Münsterland.

Die Jungs um Theo Cordes zeigten in der heimischen Willihalle von Anfang an eine tolle kämpferische Leistung. So konnte der Ball schnell nach vorne gespielt werden und zum Torabschluss gebracht werden. Ebenso wurden die einstudierten Spielzüge von der Mannschaft umgesetzt und im Tor versenkt. Die Gäste konnten jedoch zunehmend dagegen halten sodass das Spiel intensiver wurde.

Zur Halbzeit stand ein gerechtes 14:14 auf der Anzeigetafel. Die Halbzeitpause wurde genutzt um einmal richtig durchzuatmen und eine neue Taktik für die zweite Hälfte zu besprechen. So wurde die Deckung des TB etwas offensiver ausgerichtet da die HSG Ascheberg Drensteinfurt über einen sehr wurfstarken Rückraum verfügte. Vorne wurde weiterhin mit Tempo aufs gegnerische Tor gespielt. Leider schlichen sich einige technische Fehler ins Spiel des TB sodass der Gegner zeitweise ausgleichen konnte. In der Schlussphase war es ein offener Schlagabtausch. Die B Jugend zeigte nun Siegeswillen und baute sich einen 2 Tore Vorsprung auf. Dieser konnte bis zum Schlusspfiff gehalten werden sodass der TB knapp als Sieger vom Platz ging.Endergebnis: 29:27. Jürgen Kötterheinrich, 03.12.2018

Männliche C: Kämpferische Leistung wird belohnt

Am Samstagmittag trat die männliche C-Jugend ohne ihren etatmäßigen Torwart Jasper in Emsdetten an. Dieses Spiel sollte zeigen, wie stark die Jungen mittlerweile sind, da Emsdetten der direkte Konkurrent um Platz 2 ist. Das was wir uns vorgenommen haben wurde in der ersten Halbzeit jedoch überhaupt nicht umgesetzt. Im Angriff gab es sehr viele technische Fehler, da viel zu hektisch gespielt und nur Einzelaktionen gesucht wurde. In der Abwehr hat die Abstimmung gefehlt und so konnte der TVE viele Tore durch Einläufer erzielen. Jonas, eigentlich LA, hielt uns aber mit etlichen Paraden im Spiel und so stand es zur Pause 13:11 für Emsdetten.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel zwar nicht besser, jedoch hat die Mentalität gestimmt. Der Respekt vor der gegnerischen Abwehr wurde abgelegt und in der Abwehr wurde auch endlich richtig gearbeitet. So stand 10 Minuten vor Schluss ein 17:20 für uns. Die Abwehr der Dettener wurde nun immer offensiver und so kämpften sie sich bis auf ein Tor heran. Kurz vor der Schlusssirene hatte Emsdetten nach einem Tempogegenstoß die Chance auf den Ausgleich. Jonas hielt jedoch stark und so konnte am Ende ein sehr wichtiger Sieg gefeiert werden.Amin Armine, 03.12.2018

Weibliche A

WAIn einem nicht nur für die Trainer nervenaufreibenden Spiel konnte sich die wA-Jugend am Sonntag in der kleinen Schöppinger Halle am Ende mit einem 16:18 (8:9)-Auswärtssieg gegen die SV Eggerode durchsetzen. Ob die ungewohnten Ausmaße der Halle für die Konzentrationsschwierigkeiten sorgten oder nicht, zufrieden waren weder Spieler noch Betreuer mit dem Verlauf der ersten Halbzeit. Eine mittelmäßige Trefferquote, fehlendes Vertrauen auf dem ungewohnten Feld und engagiert auftretende Gegner machten dem Team zu schaffen. Trotzdem hielt man dagegen und gab - trotz Unzufriedenheit über einige Entscheidungen - nicht auf und durfte am Ende die Punkte mitnehmen. Nun erwartet man am Freitag den Tabellenführer in der Willihalle zu einem Nachholspiel. Jutta Köster, 02.12.2018

 

C1-Mädchen des TB können auch in der Oberliga gewinnen -Der Knoten ist geplatzt

WC1 In der vorangegangenen Handballsaison war es für die damalige Kreisliga-Mannschaft noch ganz normal, jedes Wochenende als strahlender Sieger vom Feld zu gehen. Doch in der laufenden Spielzeit merkte die weibliche C-Jugend des TB Burgsteinfurt schnell, dass auf Westfalenebene ein ganz anderer Wind weht – bislang gab es nur mehr oder minder deutliche Schlappen. Von Spiel zu Spiel kamen sie besser mit dem höheren Niveau zurecht, zuletzt hatten die TB-Spielerinnen vier Mal einen Sieg nur knapp verpasst, unter anderem bei der hauchdünnen Niederlage gegen Spitzenreiter Vorwärts Wettringen. Am vergangenen Wochenende hat es endlich geklappt: Gegen die JSG Ibbenbüren gab es den umjubelten ersten Sieg. Der war zwar glücklich, doch genauso unglücklich hatten die Stemmerterinnen das Hinspiel mit 25:27 verloren. Erst in den letzten Sekunden wurde diesmal in der Willibrordhalle der 25:23 (14:14)-Sieg sichergestellt. Dank der besseren Bilanz bei den Auswärtstoren wurde nun erstmals die rote Laterne an die punktgleichen Ibbenbürener weitergereicht. Die ganze Spielzeit hindurch konnte sich keines der beiden Teams je auf mehr als zwei Tore absetzen. Beim 20:12 sah es in der 40. Minute sogar noch danach aus, als ob den TBlerinnen wieder einmal im Endspurt die Puste ausgehen würde. Doch eine starke Deckung und drei verwandelte Tempogegenstöße von Fabi Marques Carvalho sicherten den ersten Oberliga-Punktgewinn.

TB: Viktoria Hergenreider (10 Tore), Alexandra Justus (6), Pia Schlattmann, Fabi Marquez Carvalho (je 4), Sina Huster (1), Lea Köster, Bente Schnabel, Lena Rothe, Gida Yassine, Frieda Bercks, Verena Becker, Lisa Schäfer, Sonja Hölscher. Gerhard Treutler, Bernd Schäfer 04.12.2018

Weibliche C2 gewinnt klar in Roxel

Eine durchschnittliche Leistung reichte der ersatzgeschwächten C2 am Sonntag in Roxel aus, um bei der JSG Havixbeck/Roxel einen 28:16-Sieg einzufahren. Es lief über weite Strecken in allen Bereichen nicht so wirklich rund, es gab aber wenigstens diesmal keine Katastrophenphase wie schon in manchem Spiel zuvor in dieser Bezirksligasaison. Da die Gastgeberinnen nie ernsthaft für einen Sieg in Frage kamen, rächten sich die sieben verworfenen Siebenmeter nicht. Torhüterin Sonja Hölscher, diesmal erstmals als Feldspielerin tätig, konnte als einziges Mädchen Siebenmeter im Tor unterbringen und das gleich zweimal. Nach diesem Sieg gehören die Mädels um die diesmal überragende Sophie Gaag wieder zur erweiterten Spitzengruppe. Weil die kommenden Gegner aber Greven 1 und Wettringen 2 heißen, wird es einer gewaltigen Steigerung bedürfen, um nicht wieder ins Mittelfeld abzurutschen. Gerhard Treutler, 03.12.2018

Weibliche D unterliegt in Gronau

Beim Tabellennachbarn in Gronau hatten sich alle durchaus einen Erfolg ausgerechnet, doch in den Reihen der Gastgeberinnen befand sich eine wirklich starke Kreisauswahlspielerin, die von den Stemmerter Mädchen nicht in den Griff zu kriegen. Die TB-Mädels spielten zwar engagiert, doch im Angriff zu harmlos. Mit ganzen zwei Treffern im ersten Abschnitt lässt sich kein Spiel in der gut bestückten Kreisliga gewinnen. Im zweiten Teil des Spiels landeten dann immerhin ein paar Bälle mehr im Netz, doch am Ende legte Gronau wieder nach und gewann verdient mit 14:9. Durch die Niederlage fielen die TB-Mädchen auf Platz 7 zurück. Gerhard Treutler, 03.12.2018

Kooperation

Sporthand.de

Fit-in

Hauptsponsor

Sparkasse

Sponsoren

  • logo-klein-reisebuero-dittrich
  • vorgerd-neu
dosb-ids-logo-button-stuetzpunktverein-ab2018-farbe
kifr-verein