Team-Silber und Einzel-Bronze bei Landesmeisterschaft!

08.07.2018
img-2780

Am gestrigen Samstag fand für die erwachsenen Recurve-Bogenschützen die Landesmeisterschaft statt. Anlässlich des 25-jährigen Vereinsjubiläums von Blau-Weiss Oberbauerschaft, wurde diese ausnahmsweise in Hüllhorst im Kreis Herford ausgerichtet. Der TB Burgsteinfurt war dort mit drei Sportlern in der Masterklasse (ab 50 Jahre) vertreten.

Wie alle anderen Schützen hatten auch Michael Janning, Fred Wasserberg und Joachim Janning mit den sehr schwierigen Lichtverhältnissen zu kämpfen, musste doch anfangs genau gegen die Sonne geschossen werden, die anschließend stets auf dem zielenden Auge der Rechtshandschützen stand. Diesmal waren die sonnenabgewandt stehenden Linkshänder klar im Vorteil und auch viele Sportler, die den Platz bereits von früheren Turnieren kannten.

Die drei erstmals dort antretenden TB´ler brauchten daher die drei Einschiesspassen, um überhaupt die ersten Pfeile ins mittige Gold in 60 Metern Entfernung zu schießen. Anfangs gingen diese für den Großteil des Teilnehmerfeldes hoch rechts auf die 122 cm große Zielauflage. Insofern mussten die Visiere ungewöhnlich stark verstellt werden und das auch regelmäßig im weiteren Turnierverlauf.

Fred Wasserberg ging die Sache recht entspannt an und hatte viel Spaß mit den anderen drei Schützen auf seiner Scheibe. Im ersten Durchgang schaffte er 275 Ringe und im zweiten 272, wobei ein Pfeil am Ziel vorbei ging, also ein so genanntes "M". Immerhin hatte er insgesamt zehnmal in die mittige 10 getroffen und sich um 9 Ringe gegenüber der Bezirksmeisterschaft gesteigert. Seine 547 Ringe bedeuteten letztlich Platz 29 unter den 35 Teilnehmern der Masterklasse.

Michael Janning leistete sich "sein M" gleich im ersten Abschnitt und musste ebenfalls extrem häufig sein Visier nachjustieren. Trotzdem wurden es für ihn 285 Ringe vor der Pause und bessere 292 danach. Mit 577 blieb er etwa 20 Ringe unter seinem üblichen Leistungsvermögen. In der Endabrechnung erreichte er den 15. Platz, mit dem er sich letztlich aber einigermaßen zufrieden zeigte.

Titelverteidiger Joachim Janning fing für seine Verhältnisse mittelmäßig an, steigerte sich aber schnell und lag nach den ersten 36 Wertungspfeilen mit sehr guten 311 Ringen auf Platz 2. Allerdings lief der zweite Durchgang genau andersherum. Die erste Passe brachte ihm noch 53 Ringe ein, bevor es für ihn schlechte 44 wurden. Ihm war kein Fehler bewusst und es ging dann etwas besser, aber an die Topwerte konnte er nicht wieder anknüpfen. So wurden es "nur" 294 Ringe. Mit insgesamt 605 gewann er aber immerhin noch Bronze. Im letzten Jahr hätten diese über der Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft gelegen. Ob es diesmal wieder für ihn reicht, hängt von den Ergebnissen in den anderen Bundesländern ab, wird aber sehr eng.

Zur Freude der Drei gewannen sie in der Mannschaftswertung Silber! Mit 1.729 Ringen und deutlichen 64 Vorsprung distanzierten sie das Trio vom BSC Sennestadt auf Rang 3. Fast genau so groß war der Rückstand von 61 Ringen auf die Sieger vom BSC Bergkamen. Im vergangen Jahr hatten sie, wenn auch in anderer Zusammensetzung, den Titel gewonnen. Allerdings hätte ihre damalige Ringzahl und auch die von der kürzlichen Bezirksmeisterschaft diesmal nicht für Gold gereicht. Insofern war das TB-Trio dann auch zurecht mehr als zufrieden mit Rang 2.

 

 

Quelle: Bericht und Fotos: Joachim Janning

Kooperation

Sporthand.de

Fit-in

Hauptsponsor

Sparkasse

Sponsoren

  • logo-klein-reisebuero-dittrich
  • vorgerd-neu