Erfolgreiche TB-Bogenschützen bei der Kreismeisterschaft!

29.04.2018
img-2400

Erstmals in der Sommersaison konnten sich am heutigen Sonntag die Bogensportler des TB Burgsteinfurt mit denen aus anderen Vereinen messen, stand doch die Kreismeisterschaft in Rheine-Mesum an.

Obwohl auf dem erst kürzlich abgenommen neuen Vereinsgelände noch nicht sehr viele Trainingseinheiten möglich waren und sie einen mehrwöchigen Rückstand gegenüber den Konkurrenten hatten, konnten sich alle sechs Schützinnen und Schützen jeweils mindestens eine Medaille sichern.

Jüngster war Jonas Laukötter, der bei den Schülern B die Bronzemedaille gewann. Etwas enttäuscht war er, weil er mit exakt 500 Ringen satte 94 weniger als bei der Vereinsmeisterschaft vor einer Woche geschossen hat. Zurückzuführen war das u.a. auf technische Probleme mit seinem Visier im 2. Durchgang.

Erstmals im Freien bei den Schülerinnen A antretend, wurde Leandra Janning Kreismeisterin mit neuer persönlicher Bestleistung von 514 Ringen auf die 40-Meter-Distanz. Damit war sie natürlich sehr zufrieden, musste sie doch am Vortag noch das Training aufgrund von Schmerzen im Zugarm abbrechen.

Jutta Holtkamp schaffte bei den Master-Damen Compound im ersten Durchgang sehr gute 312 Ringe. Nach der Pause fehlte ein wenig die Präzision und Konstanz auf die 50 Meter und es wurden 290 Ringe. Diese reichten für eine Steigerung gegenüber der Vereinsmeisterschaft und Silber.

Mit 14 Startern stellten die Herren Master mal wieder die größte Gruppe, in der gleich drei TB´ler ihre Pfeile auf das Ziel in 60 Metern Entfernung schossen. Seinen Titel aus dem Vorjahr konnte Joachim Janning verteidigen und wurde mit 597 Ringen erneut Kreismeister. Sein jüngerer Bruder Michael Janning holte sich mit 587 Ringen Bronze, obwohl er aus gesundheitlichen Gründen acht Wochen lang gar nicht trainieren konnte. Beide Brüder steigerten sich dabei im zweiten Abschnitt. Joachim distanzierte so noch um knappe zwei Ringe den Ibbenbürener Silbermedaillengewinner Olaf Hemmersmeier, mit dem er nach dem ersten Durchgang exakt ringgleich war.

Bei Fred Wasserberg machte sich der Trainingsmangel deutlicher bemerkbar. Nach guten 275 Ringen und noch mit der Hoffnung auf eine Einzelmedaille, fehlte ein wenig die Kraft und er brach auf 238 Ringe ein. Damit wurde er immerhin noch Fünfter und leistete einen guten Beitrag für die Teamwertung. Das Master-Trio des TB verteidigte überlegen wie selten den Titel. Auf dem Goldrang hatten sie enorme 285 Ringe Vorsprung auf Leeden/Ledde und 324 auf Mettingen.

Quelle: Bericht: Joachim Janning, Fotos Leandra Janning

Kooperation

Sporthand.de

Fit-in

Hauptsponsor

Sparkasse

Sponsoren

  • logo-klein-reisebuero-dittrich
  • vorgerd-neu
dosb-ids-logo-button-stuetzpunktverein-ab2018-farbe
kifr-verein