Spielberichte vom Wochenende 10.03 - 11.03.2018

13.03.2018
03-img-5180

Zweite Herren: Unnötige Niederlage im Derby

Am Samstag stand das mit Spannung erwartete Derby gegen die zweite Mannschaft des TV Borghorst auf dem Plan. Am Ende wurde dieses Spiel mit zwei Toren verloren. Hinten begannen die Probleme. In der Abwehr ließ man sich immer mal wieder zu leicht verarschen, die Torhüter hatten dann auch noch Pech und mussten häufiger hinter sich greifen. Ebenso war das Umschaltspiel vom Angriff zur Abwehr praktisch nicht vorhanden. Doch alle diese Fehler hätte man durch einen funktionierenden Angriff noch überspielen können. Hätte. Denn im Angriff häuften sich haarsträubende Pässe, Fangfehler und eine unterirdische Wurfquote. Sauber herausgespielte Chancen waren Mangelware. Dabei war der Gegner nicht einmal wirklich stark, vieles wurde durch eigene Fehler zunichte gemacht.

Die Chance auf Platz Zwei und den möglichen Aufstieg ist nun deutlich gesunken, schließlich kommen in der nächsten Zeit noch deutlich stärkere Gegner als Borghorst auf die zweite Herren zu. Nachdem man aufgrund eigener Dummheit nur drei Punkte aus den letzten drei Spielen holen konnte, muss in der nächsten Zeit dringend an der eigenen Einstellung und vor allem am Angriff gearbeitet werden.(Ingo Rüße,12.03.2018)

3 Herren macht sich das Leben schwer.

Im Kellerduell mit dem Schlusslicht aus Mettingen tat sich die 3. Herren lange Zeit schwer. Nach ungefähr 15 Minuten musste der Coach die Auszeit nehmen. Zwar war die Bank voll wie lange nicht mehr, dazu kam noch eine gute Torwartleistung, aber es ging vor allem im Angriff nicht viel. Nach 25 Minuten hatte man das 3:5 in ein 8:6 gedreht. Doch es war schwer zu verstehen warum sich die Stemmerter so schwer taten, sie bekamen keinen Schwung in das Angriffsspiel. Dazu kam jetzt unnötige Härte, so dass Chris nun vermutlich einige Zeit ausfallen wird. Also durfte Jochen auf seine unnachahmliche Art wenigstens eine 9:8 Führung retten konnte. Nach dem Seitenwechsel schien man in die Spur gefunden zu haben. Aber es war nur ein kurzes Glänzen. Dann tauchten Probleme in der Deckung auf. Beim 14:14 wurde es nun Zeit für ein Gespräch. Der TB legten nun 2 Tore nach, doch die Gäste wurden nun immer offensiver. Man brauchte nun ein Rückraumtor durch Youngster Ole um in Fahrt zu kommen. Beim 20:15 zogen die Mettinger die grüne Karte. Doch das 20:16 war 8 Minuten vor dem Ende der letzte Treffer der Gäste. Danach spielten die Stemmerter mit aller Routine die offene Deckung aus. Mit 24:16 gewann man zwar deutlich, aber nur 15 gute Minuten schmälern den guten Eindruck der Vorwoche.(Jürgen Kötterheinrich, 12.03.2018)

1. Damen: Erkämpfter Sieg in Kinderhaus

Zu einer ungewohnten Zeit sind wir heut Abend (Samstag 10,03,2018, 19 Uhr) zum nächsten Saisonspiel gefahren. Es ging zu den Münsteranern nach Kinderhaus.

Wir wussten, dass uns dort eine agile Truppe erwartet und wir zuletzt nicht in bester Form auftraten. Dennoch war eindeutig, dass wir diese beiden Punkte unbedingt haben wollen und dafür auch bis an die Grenzen gehen müssten. Wir kamen von Beginn an gut ins Spiel, doch auch die Gäste ließen nicht viel liegen sodass wir nach einer knappen Viertelstunde einen Gleichstand von 5:5 an der Anzeigetafel sahen. Wir standen gut in der 5-1 Deckung und Corinna Niehus hielt einen super Siebenmeter, sodass wir mit einem 1-Tor-Vorsprung in die Kabine gingen (11:12).

In der zweiten Halbzeit nahm das Spiel seinen Lauf und wir konnten uns nicht auf dem knappen Vorsprung ausruhen. Doch durch einen einheitlichen Kampfgeist und gutem Zusammenspiel im Angriff konnten wir die Nerven in diesem Handballkrimi bewahren und setzten uns 3 Minuten vor Schluss mit 2 Toren ab. (22:24) Doch damit war das Zittern nicht vorbei. Die Damen vom SC Westfalia zogen nach auf 23:24 und mit dem Schlusspfiff hatte Kinderhaus noch die Möglichkeit durch einen Freiwurf auf einen Ausgleich zu kommen, doch Corinna Niehus wehrte diesen an, sodass wir erleichtert waren, dass wir diese Punkte sichern konnten. (Marie Teigeler, 12.03.2018)

2. Damen bringen Spitzenteam in Schwierigkeiten, werden aber nicht belohnt

Mit 8 Feldspielerinnen und nur Sarah als einzige Torfrau (sie hat ungefähr 30 Minuten in dieser Saison im Tor gestanden ) ging es nach Saerbeck. Die Aufstiegschancen der Gastgeberinnen sind zwar geplatzt, aber sie wollen doch trotzdem oben mitspielen. So versuchten die Stemmerterinnen diesmal mit viel Tempo und Druck zum Erfolg zu kommen. Doch nach 15 Minuten führte Saerbeck 6:3, auch weil der Gast viele gute Chancen vergab. Bis zum 8:6 blieben die TB Damen dran,doch danach knallten wieder einige Bälle ans Gebälk. So gingen die Gastgeberinnen mit 10:7 in die Pause. Doch auch nach dem Seitenwechsel bleiben die Saerbeckerinnern vorne. (15:10) Doch trotz Unterzahl waren die Gäste beim 15:13 wieder dran. Auszeit Saerbeck. Die Ansage kam an und schnell zogen sie auf 17:13 weg. 6 Minuten vor dem Ende nahm der TB die Besprechung und stellte auf Offensive um. Zwei schnelle Tore und die Partie war wieder offen. Nach dem 19:17 knallte wieder ein Ball an die Saerbecker Latte und damit war die Chance auf einen verdienten Punkt dahin. Die Gastgeberinnen nutzten die letzten 60 Sekunden zum 20:17 Endstand. Schade (Jürgen Kötterheinrich, 12.03.2018)

Männliche B Jugend gewinnt zum Abschluss auch ohne Training

Die meisten der TB Spieler waren unterwegs zu einer Ski Freizeit und somit 10 Tage nicht da. Dazu kamen die Jungs erst Freitag Nacht nach Hause. Entsprechend lief es zu Beginn eher schleppend. Gescher nutzte die Lücken in der TB Abwehr und freute sich über unvorbereitete Abschlüsse. Nach 15 Minuten gab es endgültig Gesprächsbedarf. Aus dem 6:9 wurde eine 13:10 Führung zur Pause. Nach dem Seitenwechsel traf Gescher zuerst, doch ab dann blieben die 3 Tore Abstand mindestens bestehen. Sicherlich hatten die Stemmerter nicht den besten Tag, aber ein gut aufgelegter Robin im Tor und eine immer besser werdende Abwehr sorgten für einen sicheren Sieg. Nach dem 27:21 wurde noch gemeinsam die weibliche b Jugend angefeuert, Pizza gegessen und der Nachmittag genossen. Die Jungs belegen am Ende Platz 4. (Jürgen Kötterheinrich, 12.03.2018)

Männliche C Jugend gewinnt das Ortsderby

Die Jungs der m c hatten ihr letztes Heimspiel und freuten sich über die volle Tribüne. Nach knapp 10 Minuten führte man mit 8:3, doch wie die 2 Herren am Samstag schlichen sich kleine Nachlässigkeiten ein. So kamen die Gäste wieder ran. (10:7). Zur Pause stand es dann 15:11. Angesichts vieler Wechsel war das ok, wenngleich mehr möglich war.

Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie offen, ,denn die hochmotivierten Stemmerter machten ungewöhnlich viele Schrittfehler. Erst nach 36 Minuten wurde es immer deutlicher. (27:18). Doch wieder wurden kleine Fehler gemacht und die Borghorster kämpften um jedes Tor. Und so stand am Ende nur ein 29:25 auf der Anzeige. Leider klappte es nicht mit dem Tor für jeden. Aber es ging um den Spaß und die Tatsache das die Jungs viel dazu gelernt haben. (Jürgen Kötterheinrich, 12.03.2018)

Weibliche B

Mit einem Sieg beendete die weibliche B-Jugend am Sonntag ihre diesjährige Saison. Gegen Vorwärts Gronau machten es die Mädel, die dieses Mal komplett da waren, erneut spannend. Mit viel Engagement ging es los, man spürte von Anfang an, dass alle auch aufgrund des letzten Spiels für drei Spielerinnen nochmal alles geben wollten. Mit dem von den dreien geschenkten Ball spielte jeder für jeden. Doch auch Gronau wollte gewinnen und so entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Während die Stemmerter viel Arbeit mit den Gronauer Kreisläuferinnen hatten, nutzen die Gastgeber vor allem Tempogegenstöße oder gespielte Spielzüge zur Torvorbereitung. Dass man dabei noch ruhiger werden muss sah man, denn einige Ballverluste waren erneut der Wibbeligkeit geschuldet und man konnte sich nie groß absetzen. So ging es mit einem 10:8 in die Pause. Nach der Pause kamen die Gäste bis zum Unentschieden heran, doch mehr ließ man nicht zu. Die TBlerinnen legten vor, Gronau glich aus. Ab der 35. Minute ging man dann bis zur 40. Minute sogar mit drei Toren Abstand in Führung (15:12), doch der Gast gab nicht auf, kämpfte sich nach einem Team-Time-Out heran und erzielt 11 Sekunden vor Abpfiff sogar den Ausgleich (15:15). Es folgte ein schneller Anpfiff und ein engagierter Wurf von Helen Drunkenmölle, der zwei Sekunden vor der Schlusssirene das Tor zum 16:15 Endstand traf: das Team überrannte überglücklich die Torschützin und das Trainerteam freute sich erneut, dass endlich in diesen Situationen Verantwortung übernommen wird. Weiter so, Mädels! (Jutta Köster, 12.03.2018)

Weibliche C1 siegt gegen Eintracht Mettingen 24:29 (11:13)

Seit heute sind wieder alle Langzeitverletzten der wC1 an Bord und können die Mannschaft unterstützen. Die Grippewelle scheint auch überstanden zu sein, so das man wieder auf den fast vollen Kader zugreifen kann. Nach Siegen in der letzten Woche gegen Gronau und Wettringen 2, hatte man heute die Möglichkeit gegen Mettingen, das Finale Rennen um die Meisterschaft wieder spannend zu machen. Man begann konzentriert und setzte den Gegner gut unter Druck, konnte sich schnell einen Fünf Tore Vorsprung herausspielen. Kurz vor der Pause kam Mettingen allerdings wieder ran und verkürzte auf 11:13. Zu Beginn der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, Mettingen versuchte noch mal alles, um das Ergebnis zu drehen. Burgsteinfurt hielt dagegen und setzte sich 10 Minuten vor Spielende mit 5 Toren ab. Die Stemmerter Mädels „verwalteten" das Ergebnis bis zum Ende sehr geschickt und ließen nichts mehr anbrennen. Mit dem dritten Sieg in Folge, steht die wC1 wieder auf dem 3.Platz der Tabelle.

Heute in Mettingen am Start: Ronja Jaegers, Sina Fraundörfer, Ellen Schnabel, Helen Blum, Orsolya Botos, Janine von Ruczicki, Anna Bercks, Sina Scherer und Tony Beutler. (Jens Scherer, 10.03.2018)

Weibliche C2 siegt beim Spitzenreiter Ibbenbüren.

Mit einer weitgehend überzeugenden Leistung erfreute die WC2 bei der JSG Ibbenbüren 1. Die in der Vorwoche krankheitsbedingt fehlenden Mädels waren wieder mit von der Partie, doch noch längs nicht wieder in der gewohnten Form. Dafür sprangen andere in die Bresche und besonders Sina Huster, Lena Rothe und Vika Hergenreider drehten voll auf. Letztere erzielte sogar zehn Treffer. Bis weit in die zweite Halbzeit hinein verlief die Partie ausgeglichen, doch dann zogen die TB-Mädels mit vier Toren davon. Am Ende wurde es knapp und hektisch, doch es reichte zu einem knappen 25:23-Sieg. Matchwinner war Zweittorhüterin Sonja Hölscher, die mehrere fast Unhaltbare wegfischte, darunter einige Siebenmeter. Es folgen noch zwei Saisonspiele, doch Platz 3 wird es mindestens werden. (Gerhard Treutler, 12.03.2018)

Weibliche D2 im Abschlussspiel kaum gefordert

Mit voller Auswechselbank konnte man in Havixbeck gegen Nottuln 2 antreten. Wegen hoher Überlegenheit spielten die TB-Mädels aber in freiwilliger Unterzahl. Das hohe 35:2-Endergebnis ließ sich allerdings nicht verhindern. Somit konnte die weibliche D2 alle Saisonspiele gewinnen und dürfte deshalb in der Saison 17/18 das erfolgreichste TB-Team sein. (Gerhard Treutler, 12.03.2018)

Kooperation

Sporthand.de

Fit-in

Hauptsponsor

Sparkasse

Sponsoren

  • logo-klein-reisebuero-dittrich
  • vorgerd-neu
dosb-ids-logo-button-stuetzpunktverein-ab2018-farbe
kifr-verein